Bagamoyo
 

Sie befinden sich in einem Bilderordner. Bitte klicken Sie ein Vorschaubild für eine größere Darstellung an.

 

Bagamoyo

Im Dezember 1884 verlie ein Abenteurer namens Karl Peters Zanzibar (Umschlagplatz fr den Sklavenhandel) und erreichte am 17.12.1884 Bagamoyo. Im selben Jahr bernahm der erst 18jhrige Mwanga das Knigreich in Buganda (heute Uganda). Peters erreichte, dass ihm noch im selben Jahr 12 Chiefs mal freiwillig, mal unfreiwillig 2.500 square miles fr Deutschland abtraten. Hiervon zeugt das an der Kste aufgestellte Kreuz, das die Ankunft der Christen in Bagamayo verewigt. Die Ankunft der Deutschen beunruhigte Knig Mwanga, der die Missionierung seines Knigreiches unterband, in dem er Bischof Huntington von der anglikanischen Kirche beim Betreten des Ufers seines Knigreiches umbringen lie.

Peters schlo mit ihm einen Schutzvertrag. Knig Mwanga sollte jedoch am 3. Juni 1886 seine christliche Pagen zum Tode durch Verbrennen verurteilen lassen, weil seine muslimischen Berater sich durch die Christianisierung um den eintrglichen Sklavenhandel betrogen fhlten. Die verbrannten Pagen gingen als die "Mrtyrer von Uganda" in die Geschichte ein. Peters regierte ohne die Untersttzung Bismarcks mit eiserner Hand in seinem Schutzgebiet und scheute sich auch nicht, Widersacher umbringen zu lassen. Dies fhrte zu einer Revolte der Afrikaner, die niedergeschlagen wurde und an die heute noch das Denkmal in Badeco erinnert. 1891 verlegten die Deutschen ihren Hauptsitz von Bagamoyo nach Dar es Salaam.

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Impressum | Datenschutz | Seitenanfang | Druckversion
 

© 2018 by Hans-Gerd Grevelding