Gedicht 27

Meine Freundin spinnt


Meine Freundin spinnt
Frühmorgens seilte
sie sich vor
meinem Fenster ab.
Es störte mich nicht.

Hinauf, herunter,
herunter, hinauf;
ein glänzender Faden
folgte ihrem Lauf.

Bedächtig maß sie
den Fensterrahmen,
vertäute Seile
zwischen Sonnenblumen
und Geranien.

In die Kreuz
und in die Quer
lief sie
ohne Trapez
hin und her.

Zum Schluss zog sie
spiralförmige Kreise,
klebrige zumeist
für ihre Speise.

Keine Fliege kommt mehr
in mein Zimmer,
obwohl viel Zeit verrinnt,
denn nun
habe ich eine Freundin,
und die
spinnt.

22.8.1982


 
 

 

 

 

 
 
 
Impressum | Datenschutz | Seitenanfang | Druckversion
 

© 2018 by Hans-Gerd Grevelding