Gedicht 79 Die Uhr

Die Uhr
Die Uhr atmet die Zeit,
preßt sie zwischen den
Zifferblättern heraus.
Stunde für Stunde
unwiederbringlich.

Verdampft die Stunde.
Verraucht die Minute.
Verflüchtigt die Sekunde.

Das Zifferblatt verwelkt
verwellt.
Tausendfach umrundet
von zwei
einbeinigen Läufern
unerbittlich
schlägt sie die Stunde
tot,
erstickt die Zeit.

17.12.1989


 
 

 

-Dreiklänge: Gedicht, Foto, Aquarell-

 

 

 

 

 
 
 
Impressum | Datenschutz | Seitenanfang | Druckversion
 

© 2018 by Hans-Gerd Grevelding