Gedicht 30

Blütenblätter

Wir wandern durch Wiesen und Wälder
und betrachten so manches Ding,
ach, könnten wir heute schon sehen,
wo führt uns die Wanderschaft hin.

Wir pflücken weiße Margeriten,
nach Liebe steht uns der Sinn,
ach, könnten wir heute schon sehen,
wo führt uns die Liebe wohl hin?

Wir zupfen weiße Blütenblätter,
die Hoffnung weht leise im Wind.
Wirst Du die Liebe erwidern,
wo führt die Hoffnung uns hin?

Wir wandern durch Wiesen und Wälder,
die Liebe steht uns im Sinn
und zupfen an den Blütenblättern,
wo führt uns das letzte wohl hin?

3.7.1983



 

 
 

 

 

 

 
 
 
Impressum | Datenschutz | Seitenanfang | Druckversion
 

© 2018 by Hans-Gerd Grevelding