Gedicht 491Sonnenblumen

Fällt ein Sonnenstrahl aufs Sonnenblumenfeld,
erglänzt die Welt grün, gold und gelb.

Sie folgen ihr von Osten nach Westen
und wenden sich nachts zur Ausgangsfeste.

Sie kreisen unmerklich mit festem Stand
verzaubern farblich das herbstliche Land.

Richten die Blütenkörbe stets nach oben,
als wollten sie strahlend den Schöpfer loben.

Kreis auch Du um ihn mit festem Stand!
Er hat auch für Dich ein ewiges Land.

27.7.2012

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Impressum | Datenschutz | Seitenanfang | Druckversion
 

© 2018 by Hans-Gerd Grevelding